Nachrichten


„Jazz am Rathaus“: 1.750 Euro für Caritas Sozialstation

25.09.2017

In einer seiner letzten Amtshandlungen als Karlsteiner Bürgermeister überreichte Winfried Bruder (im Bild links) dieser Tage einen Spendenscheck in Höhe von 1.750 Euro an Manfred Bergmann, den 1. Vorsitzenden der Caritas Sozialstation St. Laurentius Kahl/Karlstein e. V.
Dieser Betrag stammt aus dem Erlös der diesjährigen Veranstaltung „Jazz am Rathaus“, bei der Ingo Ruppert mit seiner Hot Five Band das Publikum im Karlsteiner Rathaushof einen Abend lang in die Hot-Jazz- und Swing-Szene entführt hatte. Mit dem Vereinsvorsitzenden freute sich Schwester Uta Kleber von der Mitarbeitervertretung der Sozialstation über die Spende und beide bedankten sich sowohl im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch im Namen des gesamten Vorstands bei Bruder für dieses Engagement der Gemeinde Karlstein zugunsten der ambulanten Alten- und Krankenpflege.

Manfred Bergmann


Neues Sponsorenfahrzeug fĂĽr unsere Sozialstation

2017

Zahlreiche kleinere und mittlere Unternehmen des unteren Kahlgrunds haben durch ihre Spende dazu beigetragen, dass wir kĂĽrzlich ein neues Transportfahrzeug in Betrieb nehmen konnten. Nun erhielt es durch Pfarrer Krzysztof Sierpien von der katholischen Pfarreiengemeinschaft Karlstein und Pfarrer Christian Riewald von der evangelischen Kirchengemeinde Kahl-Karlstein den kirchlichen Segen.

Zu Beginn der kleinen Einweihungsfeier bedankte sich der Vorstandsvorsitzende unseres Trägervereins, Manfred Bergmann, in seinen Begrüßungsworten bei den zahlreich erschienenen Sponsoren für deren großherzige Unterstützung. Sie hätten durch ihren Beitrag zur Finanzierung des Fahrzeugs gezeigt, was Caritas bedeute: Nächstenliebe in der Tradition christlichen Glaubens. Diesen Gedanken griff Pfarrer Riewald in seiner Ansprache auf, indem er auf die Bedeutung tätiger Nächstenliebe hinwies. Nächstenliebe – lateinisch „Caritas“, griechisch „Diakonie“ – sei ein unverzichtbarer Bestandteil einer christlichen Gemeinde. Auch wenn der eigentliche Pflegedienst heute weitgehend professionalisiert sei, bleibe es dennoch Aufgabe der Gemeindemitglieder, ihren Beitrag dazu zu leisten.

Gemeinsam sprachen dann Pfarrer Sierpien und Pfarrer Riewald die Segensworte für das neue Fahrzeug, das nun bei seiner täglichen Fahrt zu unseren kranken und pflegebedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern durch seine bunten Aufkleber nicht nur Werbung für die Sponsoren macht. Vielmehr vermittelt es auf diese Weise auch die Botschaft, dass man damit den so wertvollen Dienst der Krankenschwestern der Sozialstation unterstützen will, ganz im Sinne christlicher Caritas.

Folgende Gewerbetreibende haben sich mit einem eigenen Beitrag an der Finanzierung des Fahrzeugs beteiligt: Indisches Restaurant Aman aus Hainburg, Bike Circus Customs aus Kahl, Breunig Immobilien aus Karlstein, Pizzeria Calabria aus Karlstein, Geringhoff Steuerberatungsgesellschaft aus Karlstein, Artur Glöckler GmbH aus Kahl, Hausmetzgerladen Hahnenkammhof aus Alzenau, Hofladen Himmelsbach aus Karlstein, Kaze Bike-Store aus Karlstein, Liebig-Apotheke aus Kahl, Hotel-Restaurant Haus Mainperle aus Karlstein, Mobilheim-Park aus Kahl, Autohaus Noe-Stang aus Karlstein, Sonnenstudio Sun-Shine-In aus Kahl, Pietät Unger aus Kahl.

Manfred Bergmann